Über uns

Presse

Unsere Eigenproduktionen

Agb/Impressum

Startseite

Programm 2020

Kartenbestellung

Mittwoch, 22.1.2020, 19:30 Uhr | Ausverkauft |
Liza Kos – Was glaub ich, wer ich bin? - Musik, Comedy, Kabarett

Die gebürtige Russin schlüpft gekonnt in verschiedene Rollen und bietet in ihrem vielschichtigen Kabarett-Comedy Programm einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern. "Liza spielt so verblüffend mit kulturellen Klischees, dass wir über die eigenen Vorurteile lachen!" „Liza Kos macht keine windkanalgeglättete Comedy, ihr Habitus auf der Bühne changiert von irritierend verrückt bis verführerisch verpeilt. Ihr Wortwitz ist clever, leichtfüßig u. punktgenau eingesetzt, ihr Gespür für bewusst verzögerte und überraschende Pointen exzellent.“

www.lizakos.de

 


 

Mittwoch, 19.2.2020, 19:30 Uhr Zum 250. Geburtstag von L.v.Beethoven
Marc Toth: Sonata rEvolution oder Was Ludwig aus der Sonate gemacht hat.

Dass Marc Toth ein ausgesprochener Spezialist für Beethoven ist, hat sich selbst an der Staatsoper Hannover herumgesprochen. Marc Toth spielt nicht nur Beethoven, er erzählt ihn.

„Beredter Botschafter der Klaviermetropole Hannover“ - "Ausdrucksstark, erklärend und unterhaltsam!" Rainer Wagner, HAZ

Marc Pierre Toth wurde bekannt als Gründer der erfolgreichen informativen und humorvollen Konzert-Reihe „What is so Great about Classical Music???“, die er auf den Podien der Welt in bisher fünf verschiedenen Sprachen präsentiert hat. Seit dem erfolgreichen Abschluss der Solistenklasse von Einar Steen-Nokleberg an der Musikhochschule Hannover gewann Marc Pierre Toth zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u.a. beim renommierten „Ferruccio Busoni“ Wettbewerb 2000 Bozen, Italien), trat als Solist mit zahlreichen Orchestern von Weltrang auf und war Dozent bei Meisterkursen in Kanada, China, Italien, Frankreich und den USA. Seit 2012 lehrt er als Klavierdozent am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.

www.marctoth.com

 


 

Mittwoch, 11.3.2020, 19:30 Uhr gegenüber im Alten Landhaus, Eintritt 15,- € /13,- €

Die Magdeburger Zwickmühle:

„Wir stärken unsre Schwächen“.

Es war einmal eine Zeit, in der war Made in Germany ein Zeichen von Qualität. Es ist eine Zeit, in der ist in Germany nur noch die Made drin. Und das wurmt. Von der Qualität ist nur noch die Qual übrig geblieben. Die Bundesautobahnen haben Schlaglöcher. Die Datenautobahnen haben Funklöcher. Die Politiker haben eine Schraube locker. An den Regierungsfliegern. Dadurch verpassen sie den Anschluss. In der Schule fallen Unterrichtsstunden aus. Wegen Mangel an Lehrern. Bei der Deutschen Bahn fallen Klimaanlagen aus. Wegen technischer Mängel. Die Gewehre der Bundeswehr verfehlen im Gefecht bei Hitze ihre Ziele. Die Bundesregierung verfehlt in der Hitze des Gefechts ihr Klimaziel. In der SPD geht es zu wie bei Parship: Alle 11 Minuten findet sich ein Pärchen, das als Parteivorsitzende will. Die Parteien sich nur noch mit sich selbst. Wenn man aber die Bürger links liegen lässt, stehen sie eben rechts wieder auf. Das Vertrauen in die Politik schmilzt wie ein isländischer Gletscher. Unsere Stärken werden schwächer, dafür aber unsere Schwächen stärker.

Da kann man nur mit Lessing sagen: „Wer bei gewissen Dingen nicht den Verstand verliert, hat keinen zu verlieren.“

"Zweieinhalb Stunden Satirefeuerwerk - in frischer Dynamik, mit intelligenten Texten und souveräner schauspielerischer Leistung." (Magdeburger Volksstimme vom 12.9.2019)

www.zwickmuehle.de

 


 

Freitag, 27.3.2020 um 19:30 Uhr | Premiere | Ausverkauft |



Das teatr dach Ensemble ist nun auch ein wenig in die Jahre gekommen und hält es für gewagt, weiterhin jugendliche Rollen zu spielen zumal unser Publikum auch nicht gerade jünger geworden ist....
Als Konsequenz daraus beschlossen wir, das Älterwerden zu thematisieren und eine sozialkritische Komödie zu inszenieren. Anregungen bekamen wir genug, allein schon, wenn man die Zielgruppe der Medikamentenwerbung im TV betrachtet und schließlich durch die bekannte Filmkomödie "Live ist Life - Die Spätzünder", dessen Drehbuch von Uli Brée wir als Vorlage benutzen durften. Was macht ein notorischer Schwarzfahrer, der zu drei Monaten Sozialdienst im Seniorenheim „Abendrot“ verurteilt wird? Er animiert die Bewohner zur Rebellion und gründet eine Rentnerband.


Seien Sie gespannt - wir sind es auch. Es freuen sich auf euch:

Dorothea Menz, 50, Heimleiterin, kennt nur Volkslieder
Marianne Müller, 65, am Rollator, konnte noch nie jodeln
Ramona, Stationsschwester, 45, besitzt eine Peter Kraus Gitarre
Bodo Piffel. 40, arbeitslos, Sozialdienstleistender, professioneller Schlagzeuger
Herbert Hansen, 71, Rentner, Hundebesitzer, hortet Alkoholika und Zigaretten, kann auch Klavier
Isabella Kleist, 65, unfreiwillige Heimbewohnerin, lernt evtl. das Bass spielen
Sohn Viktor, Isabellas Abschieber, 40, böse Menschen singen keine Lieder
Tom Lepper, 60, Heimbewohner, Ostfriese, konnte früher besser singen
Hans Schlemmer, 78, Heimbewohner, ehemaliger Chef einer Werbeagentur, leicht dement, trifft nicht immer den richtigen Ton
Theo Weingarten, 75, waschechter Braunschweiger, kann auch ein bisschen Gitarre
und 60 weitere zukünftige Heimbewohner (Laienmusiker)

" Diese Seniorenbiotope wären ja nicht so schlimm, wenn da nicht so viele alte Leute wohnen würden.“

Weitere Termine: 27/28. März, Ausverkauft, 3./4. Juli, 4./5. September und 27./28. November, jeweils Freitag/Samstag um 19:30 Uhr

 

Mit freundlicher Unterstützung:





 

Mittwoch, 1.4.2020, 19:30 Uhr
Das Duo Jana Luna (Tänzerin) und Jango Erhardo (Meister der mimischen Kunst)

Das Künstler-Duo bietet eine feinsinnige, virtuose sowie facettenreiche Mischung und ein etwas anderes Programm rund um das Dauerthema Nummer eins „Mann & Frau“. Charmant & sexy, frech & urkomisch, voller Überraschungen & Wandlungsfähigkeit kreieren Jana Luna & Jango Erhardo mimisch und tänzerisch die unterschiedlichsten Bilder - u.a. zu der Musik von Roger Cicero, Reinhard Mey, Alicia Keys ...etc.. Bilder und Interpretationen sind auch als Hommage an die Musik und die Texte dieser Künstler zu verstehen. Den großartigen Künstlern Jango Edwards sowie Sascha Grammel sind ebenfalls Szenen im Programm gewidmet. Hier wird die Verwandlungskunst besonders deutlich.

Sie: eine Tänzerin aus Leidenschaft, aktiv in verschiedenen Tanz-Kompanien und Tanz-Projekten, im Showtanz ebenso zu Hause wie in Jazzdance, Contemporary und Tanztheater.

Er: ein brillanter Mime-Music-Performer und virtuoser Körperkomödiant, der mit beeindruckender Wandlungsfähigkeit Bilder und Charaktere leichtfüßig und tänzerisch entstehen lässt.

 

www.erhardo.de/programme/jana-luna-jango-erhardo/

 


 

Mittwoch, 8.7.2020, 19:30 Uhr nach vier Jahren wieder im teatr dach: | Ausverkauft |
Lothar Bölck mit „Pfortissimo - Rest of Pförtner“


Der Pförtner aus “Kanzleramt Pforte D” (mdr-Fernsehen) auf Abschiedstournee von den Kabarettbühnen. Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe:

Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf. Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich. Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist. Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

www.lothar-boelck.de

 


 


Mittwoch 26.8.2020, 19:30 Uhr

Eröffnung mit Frollein Sax – open air
(wenn das Wetter mitspielt)


„Wir sind fünf Saxophonistinnen vereint in einem Quartett und bringen in unseren Konzerten nicht nur unsere eigenen Herzen zum Pochen - Herren wie Damen sind uns gleichermaßen verfallen. Wir sind toll(-) und spielwütig, bestechend gutaussehend, charmant und...ach, was sind Worte. HÖRT UNS ZU!“ Gefolgt von gefühlvollem Tango sowie einer musikalischen Reise durch Griechenland, Spanien und Argentinien hatten die charmanten Frolleins und ihr Publikum gleichermaßen Spaß, als sie zu einem Ratespiel zu TV - Serienmusik und Filmmusik aufriefen: Wer zum Beispiel die Titelmelodie von Alf, den Simpsons oder Super Mario als Erster richtig herausgehört hatte, durfte eine CD mit nach Hause nehmen...

Spielen werden:
Cindy Gottlieb - alt-/sopransax
Lili Reinkober - altsax
Kirsten König - tenorsax
Conni NIcklaus - barisax

www.frolleinsax.de

 



Donnerstag 27.8.2020, 19:30 Uhr
DIE DEICHGRANATEN (Annie Heger und Insina Lüschen)


Geben Einblicke in Familiengeheimnisse und beweisen, dass man auf Platt wirklich ALLES sagen und über ALLES sprechen kann. Schminktutorials, wie baut man eine IKEA-Kommodeauf, wie bekommt man nur mit der Zunge einen Knoten in eine gekochte Spaghetti, wie spielt man auf der Ukulele jedes Lied mit drei Akkorden, was ist der Unterschied zwischen einem Streik und einer Demonstration...

Annie Heger tourt mit Kabarettprogrammen quer durch die Republik, moderiert von Gala bis Weideaustrieben alles, was gewünscht ist, ob im Paillettenkleid oder Prinz Heinrich Mütze, auf Hoch-oder auf Plattdeutsch, sie ist Autorin beim NDR der Reihe Hör mal’n beten to, ihr politisches Engagement zeigt sich, sowohl wenn sie als künstlerische Leitung Festivals organisiert, als auch bei den Moderationen großer CSD Veranstaltungen in Deutschland.

Wenn Insina Lüschen nicht gerade mit ihrer personalisierten Gute Nacht CD kleine und große Menschen in den Schlaf singt, reist sie mit Konzertprogrammen durch die Lande. In einer Woche mit 100 Kindern ein Minimusical einzustudieren erfreut sie genau so, wie mit ihrem Meckerkring, dem einzigen plattdeutschen Beschwerdechor neue Chorformate auszuprobieren. Sie moderiert Wissenschaftkommunikationsformate wie den Science Slam, genauso wie Grünkohlsaisoneröffnungen und fängt gerade als Autorin bei Hör mal‘n beten to an.

Ohne Proben ganz nach oben!!
Hier ist es nun, wir wollen uns loben,
das neue Programm der Deichgranaten
wir werden uns austoben,
wild und ausgelassen,
ein bisschen verschroben,
aber niemals abgehoben,
laut und leise,
sagenumwoben…
Jedem Genre enthoben,
Lieder für Herz und Verstand,
also lauscht uns gebannt.

www.insina.de

 



Freitag 28.8.2020, 16:00 Uhr,

Erwin Grosche – Und Löffel zu Löffel ins Löffelfach "Die schönsten Quatschlieder und Spielgedichte voller Überraschungen" -für Kinder ab 6 Jahren"


Eine musikalische Quatschlesung mit einem Klavier (wird mitgebracht), einer Besteck-schublade, einem Akkordeon, einer Gitarre, einem Elefanten (wird mitgebracht) und anderen Dingen, die lustig sind und Krach machen. Jede Lesung beginnt einem Lied. Schnell werden die Kinder einbezogen. Da singt, klatscht und reimt man mit. Grosche spielt dazu Klavier, singt auf der Gitarre und begleitet sich mit Akkordeon, Zahnbürsten und Besteckschublade. Außerdem erzählt er von verliebten Scheibenwischern, vom wütenden Tigerstuhl, vom lauten Gong, und warum der Löffel zu Löffel ins Löffelfach will.

Einladung zum Mitmachen

Erwin Grosche ist ein Unterhaltungskünstler, von dem man nie so recht weiß, ob er die Welt schon aus Sicht der Erwachsenen oder noch aus der von Kindern sieht. Bei Grosche melden sich Staubsauger, Zahnbürsten und Hubschrauber gleichberechtigt zu Wort. Die Stunde mit dem begnadeten Musik- und Sprachkünstler lädt alle Kinder unter Einbezug des Programms zum Mitsingen, Mitträumen und Mitstaunen ein. EINTRITT: 5.- Euro

www.erwingrosche.de



Samstag 29.8.2020, 19:30 Uhr, (10,-Euro)

Der Renner: Singen im Pulk | Part 9

Mit Tante Mona, Onkel Harry, Onkel Niko und Opa Ali, Mitsingprogramm für alle: Ohrwürmer, Oldies und Evergreens. Beim "Singen im Pulk" trällern alle auf einmal einen und den gleichen Song. Keiner macht sich allein zum Horst - sondern alle zusammen und gleichzeitig. Im Pulk fällt`s es aber nicht so auf und macht auch noch einen riesen Spaß.

Und so geht ́s: Auf der Bühne geben vier Musiker den Takt an. Der Text eines allseits bekannten Hits, für alle zum Mitsingen, erscheint über Beamer groß auf einer Leinwand. Und dann tobt der Saal. Ein Riesengaudi für jung und alt!

„Was aus dieser etwas anderen Idee zum Karaoke-Singen entstanden ist, war ein Abend voll ausgelassener Stimmung, guter Laune und vielen Evergreens...ausgelassene Stimmung und tolle musikalische Begleitung. (Peiner Allgemeine Zeitung)

„Eine geniale Mischung, die sofort zündete. Vom Fleck weg passte bei „Singen im Pulk“ alles, auch die Liedauswahl. (Braunschweiger Zeitung)

„Das hat mir wirklich extrem großen Spaß gemacht!!! Ich komm noch gar nicht klar...! (Zuhörerin per Email)

"So viel gesungen hab ich mein ganzes Leben noch nicht!“ (Thomas Hirche, Kulturveranstalter)

"Ohne Chorprobe, einfach lauthals einzustimmen, sich gegenseitig und den Anheizern auf der Bühne zu applaudieren, dass machte von Anfang an Laune... ja, das klang ein bisschen irre. Aber machte einen Heidenspaß!" (03.12.2019 Gifhorner Zeitung)



Sonntag 30.8.2020, ab 12:00 Uhr (open air) Tag der Offenen Tür mit Tombola | Ab 13:00 Uhr Catering durch das „Alte Landhaus“. Eintritt frei. Bitte anmelden!

* Mit COSMO - Mentalist und Showkünstler aus Berlin


Es gibt Künstler die spielen Instrumente. Cosmo kann kein Instrument spielen, aber dafür spielt er ganz gut mit den Gedanken der Zuschauer. Cosmo ist ein Gedankenspieler. Lassen Sie sich von Cosmo entführen auf eine Reise in die Welt der Mental und Gedächtniskunst. Eine Welt in der die Logik außer Kraft gesetzt wird.

Cosmos Mental-Kunst ist eine spannende Unterhaltungsform für anspruchsvolle Menschen. Das Publikum wird in verblüffenden Darbietungen direkt mit einbezogen. Jede Show ist einzigartig, ein Unikat.
Doch gibt es eine Gemeinsamkeit aller Darbietungen, den Kitzel der Unwissenheit. Lassen sie sich von Cosmo entführen, in eine Welt in der ihre Gedanken die Hauptrolle spielen.

www.cosmo-mentalist.de

 

* Mit ISI und Olli - Lokalmatadoren und Stand-up Comedians aus der Region frisch auf den Tisch!

Oliver Völkening und Isabell Klose haben 1995 die Theatergruppe "Theater Isi & Olli" gegründet. Seitdem haben Sie verschiedenste Schauspiele und Kleinkunstprogramme mit Lisbeth und Hermann auf die Bühne gebracht. Darüber hinaus auch zahlreiche, themenbezogene Auftragsproduktionen wie z.B. Bürgerliches Ehrenamt, Agenda 2010, 50 Jahre Grundgesetz u.v.a.

www.oliver-voelkening.tumblr.com/theaterisiundolli

 

 


 

 

Mittwoch, 25.11.2020, 19:30 Uhr | Ausverkauft |
PODEWITZ - "RETRO MACHT SCHÖN".


Eine akribisch hingeklatschte Hau-Ruck-Revue mit kübelweise Ohren-Gold und Schwafel- Silber. Freuen Sie sich auf 90 Minuten wutbürgerliche Comedy und alternative Faxen.

Mal wieder im teatr dach, dank extremer Nachfrage!

"Der podewitzsche Humor changiert zwischen staubtrocken und spitzbübisch locker aus der Hüfte. Mit viel Augenzwinkern, Spaß an der Sache und sehr kurzweilig präsentiert. Der Applaus für die Erfinder der "autoritären Unterhaltung" war riesig und wie die Herren grinsend festellten "vielleicht ein bisschen übertrieben" . (Göttinger Tageblatt)

"Die Podewitz Brüder sind seit 25 Jahren ein Garant für Situationskomik und Wortverdrehungen. Nach der Zugabe entlassen die Brüder das begeisterte Publikum mit dem Lied "Ihr könnt nach Hause gehn" in die Nacht." (Celler Zeitung)

"Diesmal waren sich Publikum und Jury durchaus einig: Die Skulptur des Fränkischen Kabarettpreises, ging an das norddeutsche Duo Willi und Peter Podewitz. Mit spritziger Comedy und raffiniertem Wortwitz setzten sich die Brüder durch." (Main Post)

"Die Besucher erlebten im Nordenhamer Kulturzentrum eine Zwergfell-Massage vom Feinsten. Denn Willi und Peter Podewitz aus Bremerhaven, die schon mit vielen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet wurden, haben es drauf. Mit jeder Menge Situationskomik, gekonntem Sprachwitz, ausdrucksstarker Mimik und Gestik ziehen die Brüder ihr Publikum in den Bann. Der Funke springt sofort über." (Nordwest Zeitung / Wesermarsch)

www.podewitz.com

 

 


 

 

Termin geändert auf Mittwoch 2.12.2020, 19:30 Uhr.

Nach vier Jahren wieder auf unserer Bühne: das kompakt-swingende Naturereignis

Frank Muschalle „Boogie Woogie Piano vom Feinsten“. Einer der interessantesten und gefragtesten Boogie-Woogie-Pianisten Europas.

www.frankmuschalle.de

 


 

 

 

Willkommen bei uns :

Karten bekommen Sie auf unserer Homepage. Dort befindet sich für jede Veranstaltung ein Link, über den Sie verbindlich bestellen und vorab bezahlen. Eintrittskarten aus Papier gibt es nicht. Bitte erwerben Sie Ihre Plätze rechtzeitig, da viele Veranstaltungen schnell ausverkauft sind. Ihre Bestellung wird online erfasst und mit einer Mail bestätigt. Gäste ohne Internet-Anschluss haben die Möglichkeit, Karten direkt im teatr dach käuflich zu erwerben. Eintritt 14,- bzw.12,- Euro für Vereinsmitglieder, wenn nichts anderes vermerkt ist. Zum Thema Abonnement oder Geschenkgutschein kontaktieren Sie uns bitte. Weitere Informationen in der Peiner Tagespresse, auf unserer Internetseite und der Internetseite der jeweiligen Künstler.

Wenn Sie immer aktuell informiert sein wollen über Sonderveranstaltungen, Programmänderungen, noch freie Plätze (selten!) oder ggf. auch Absagen (noch seltener!), dann schicken Sie uns Ihre E-Mail-Adresse.




Kontakt: Woltorfer Str.16 38176 Wendeburg / Meerdorf / Telefon: 05171-14016 | E-Mail > teatr-dach@web.de